Deutscher Ingenieurpreis 2016 für das Sperrwerk Greifswald

Die hpl Ingenieurgesellschaft mbH wurde für das Sperrwerk Greifswald mit dem Deutschen Ingenieurpreis 2016 ausgezeichnet.

Die Juroren befanden, dass durch die gelungene Integration verschiedener Planungsbeteiligter eine außergewöhnlich innovative Lösung zum Hochwasserschutz der Menschen in Greifswald entwickelt wurde. Das Sturmflutsperrwerk in der Hansestadt Greifswald überzeugt eindrucksvoll durch sein innovatives Sicherheitskonzept. Das sehr ressourceneffizient und kompakt realisierte Ingenieurbauwerk fügt sich ausgezeichnet in die sensible Umgebung der Hansestadt ein.

Mehr dazu erfahren Sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung

Bild_Preisverleihung_klein

Von links nach rechts: Matthias Wolters, Frank Mikkat, Dr. Thomas Zarnke, Dr. Birger Gurwell (die Bauherren), Dr.-Ing. Torsten Löber, Andreas Hohberg (hpl), Michael Heiland (Lahmeyer Hydroprojekt), Dr. Barbara Hendricks (Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit), Wilfried Paulu, Christian Lettner, Frank Heyder (alle hpl), Hans-Ullrich Kammeyer (Bundesingenieurkammer), Tanja Samrotzki (Moderatorin), Prof. Dr.-Ing. Carl-Alexander Graubner (Vorsitzender der Jury) 
Foto: BBR/Thomas Imo