Sturmflutschutz Warnemünde TV A (Alter Strom)

Die Stadt Hansestadt Rostock-Warnemünde hat ein umlaufendes Sturmflutschutzsystem. Dieses Sturmflutschutzsystem ist nicht sicher für das aktuelle Bemessungshochwasser ausgelegt.

Aus diesem Grund musste in bestimmten Bereichen der Sturmflutschutz erhöht werden.

Im Teilvorhaben A erfolgt der Ersatz einer vorhandenen Hochwasserschutzwand durch eine kombinierte Lösung feste Wand/Glaswand in einer modularen Bauweise.

Auftraggeber:

StALU Mittleres Mecklenburg

 

Wichtige Daten:

Bemessungshochwasser: 2,50 m NHN bis 2,80 m NHN
OK Wand: 2,75 m NHN bis 2,90 m NHN
   
Baukosten: ca. 7,0 Mio Euro

 

Leistungen:

Objekt- und Tragwerksplanung

Vorplanung bis Genehmigungsplanung